Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

1.2: Wie gestalten wir den Umgang mit Vergangenheit für eine globale Zukunft?

11.06.2022 17:39 1. Kultur | Wissen | Bildung Autor*innen und Mitwirkende

Wie kann Erinnerung inklusiv und pluralistisch gestaltet werden? Wie kann Kulturerbe geschützt werden? Mit welchen Medien kann Erinnerung vermittelt werden? Welche Rolle spielen soziale Medien bei der Erinnerungsarbeit? Und welche Bedeutung haben Erinnerungsorte?

Krieg, Flucht, Antisemitismus, Rassismus und die Geschichte des Kolonialismus sind wichtige Themen unserer Gesellschaft. Wir stehen vor der Aufgabe, die Gegenwart der Vergangenheit zu reflektieren und Kulturen des Erinnerns neu und vor allem global zu gestalten. Die Aufarbeitung der Vergangenheit ist ein kollektiver Prozess, der von der ganzen Gesellschaft getragen werden muss. 

Wesentliche Fragen sind: Wie können Erinnerungskulturen plural und inklusiv gestaltet werden? Wie kann man materielles und immaterielles Kulturerbe z.B. vor den Auswirkungen des Klimawandels oder vor Krieg und Zerstörung besser schützen? Welche Medien (z.B. Kunst und Literatur) und Orte des Erinnerns (z.B. Museen und Gedenkstätten) braucht die Gesellschaft? Wie kann man diese zukunftsfähig gestalten? Wir kann man Erinnerung partizipativ gestalten? Welche Rolle kommt den sozialen Medien dabei zu?


Das Forschungscluster zeigt, wie Theorien, Politiken, Prozesse und Medien des Erinnerns neu überdacht werden können. Kerngedanke ist die globale und partizipative Gestaltung des Erinnerns für die plurale Gesellschaft der Gegenwart. Erinnern soll auch im Hinblick auf Gewalt, Traumata, Klima- und Kriegskatastrophen erforscht werden. Daran können sich die Geschichts-, Politik-, Sozial-, Kunst-, Medien- und Literaturwissenschaften sowie die Archäologie beteiligen. 
Der Erhalt und Schutz des materiellen und immateriellen Kulturerbes stehen neben Fragen zur Geschichte und vergangenen Kulturen im Mittelpunkt des Interesses.

  • Wie können Wissenschaft und Wissenschaftspolitik helfen, Menschen und ihr kulturelles Erbe im Falle einer Katastrophe zu schützen? 13713
  • Wie können wir unser kulturelles Erbe vor den Folgen der Klimakrise schützen? 13715
  • Warum wurden Juden schon so lange diskriminiert? 29176
  • Wie hat sich die Literatur Schwarzer Autor*innen in den deutschen Kolonien und in Deutschland bis in die Gegenwart entwickelt und an welche literarischen Traditionen knüpft sie an? 28838
  • Wie kann man besser erforschen, woher Objekte in musealen Sammlungen kommen? Also, ob sie den Herkunftsländern nicht zu unrecht weggenommen würden. 12247
  • Wie wollen wir in Zukunft Erinnerungskultur gestalten, die wir als Gesellschaft wollen? 13569
  • Wie kann der deutsche Kolonialismus aufgearbeitet werden? 28840
  • Ist Social Media gut oder schlecht für die erinnerungskultur? 18605
  • Können sich traumatische Erlebnisse tatsächlich über mehrere Generationen hinweg "vererben"? 13669
  • Wieso kann man ein Museum nicht digitaler gestalten? 16982

Autor*innen:

Dr. Maha El Hissy

Mitwirkende:

Prof. Dr. Friederike Fless
Dr. Thorsten Merl 
Sina Bruder
Andreas Eberle
Benjamin Mahr
Waltraud Riedl
Kathrin Seemiller


Kommentare

Immaterielles Kulturerbe als Labor für unsere Gesellschaft nutzen

16.06.2022 14:05 kreativ

Frage und inhaltliche Ergänzung: 

 1. Wie können wir immaterielles Kulturerbe vermitteln und präsentieren, weiterentwickeln und weitergeben, medial und körperlich erfahrbar machen, für unsere Persönlichkeitsentwicklung und als Labor für die Transformation unserer Gesellschaft nutzen?

Wir sollten unser Immaterielles Kulturerbe als Labor zur Lösung von Herausforderungen nutzen. Wenn wir unser Wissen mit Fähigkeiten, Erfahrungen und Reflexion verbinden, können wir gemeinsam Lösungen für unsere Gesellschaft finden. Die Beschäftigung mit Immateriellem Kulturerbe stärkt Zusammenhalt, Zukunftskompetenzen (Future Skills, Futures Literacy) und ist Basis für unseren Zusammenleben.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen