Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

3.7: Wie lässt sich die Ernährung der Menschen lokal und global sichern?

12.06.2022 12:58 3. Umwelt | Klima | Erde | Universum Autor*innen und Mitwirkende

Wie kann eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion aussehen? Was bedeutet das für die Flächennutzung, die Trinkwassernutzung und die Haltung von Tieren? Sind alternative Nahrungsmittel wie Algen, Insekten oder Laborfleisch ein Ausweg? Und wie kann die Nahrungsmittelproduktion wieder vermehrt im eigenen Land oder lokal erfolgen?

Die Sicherheit der Lebensmittel- und Trinkwasserversorgung spielte in Deutschland lange Zeit eine untergeordnete Rolle. Diese war bisher vor allem als Thema von Ländern des Globalen Südens bekannt. Durch Klima- und Wirtschaftskrise sowie die Gefahr von Kriegen wächst auch in Deutschland die Sorge um ausreichende Ressourcen. Hinzu kommen Fragen der Qualität, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Umweltfreundlichkeit, des Flächenverbrauchs und der Art der Nahrungsmittelproduktion. Kontrovers diskutiert wird z.B. über intensive und extensive Landwirtschaft und die Reduktion von Viehzucht oder deren Beibehaltung, um Flächen und landwirtschaftliche Produkte zu nutzen, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Thema ist die Produktion von Bioenergie zulasten von Nahrungsmitteln. Auch die wachsende Weltbevölkerung wird als globaler und wesentlicher Faktor für Versorgungsprobleme gesehen. Überraschenderweise findet der Ursprung der Nahrungsmittelproblematik, Landwirtschaft, die Lebensmittelindustrie und die Landnutzung in den Fragen kaum Erwähnung. 
Als Lösung wird auf den Ausbau der Bio-Landwirtschaft und auf die vegane Lebensweise verwiesen. Die dazu vorliegenden Daten zu Vor- und Nachteilen werden oft sehr kontrovers diskutiert und sollten von den Akteuren transparenter und verständlicher kommuniziert werden.
Als wissenschaftliche Ansätze werden die Nutzung künstlicher Photosynthese, genetische Modifikationen und alternative Nahrungsmittel (z.B. Algen) genannt. Weitere Alternativen (z.B. Laborfleisch, Insekten) werden überraschenderweise nicht aufgebracht.
Die Schlüsselfrage des Clusters lautet: Was ist nachhaltig? Welche Methoden bzw. Lösungsvorschläge zur Lebensmittelversorgung, Landnutzung und Sicherung von Wasserressourcen sollten nach Kriterien der Nachhaltigkeit sollen ausgewählt werden.


Die Fragen drücken Ängste, aber auch Hoffnungen auf technisch-wissenschaftliche Lösungen aus. Die Welternährung hat in der Forschung einen großen Stellenwert und es wird in verschiedenen Bereichen intensiv daran gearbeitet. Anscheinend wird dies jedoch nicht ausreichend in der Öffentlichkeit kommuniziert. Die Sorgen der Bevölkerung sollten ernst genommen werden. Deswegen ist es erforderlich, dass Wissenschaft, Politik und Medien aktuelle Forschungsprojekte transparent und verständlich und aktiv verbreiten. Dies kann den Dialog mit der Gesellschaft deutlich effektiver und konstruktiver machen

  • Wie soll eine zukünftige weltweite Trinkwasserversorgung aussehen? 29821
  • Wozu wird künstliche Photosynthese genutzt? 16397
  • Welche Zukunft haben Algen in der Welternährung ? 13107
  • Was spricht für oder gegen genetische Modifizierung? 32072
  • Wie werden wir einen nachhaltigen Welthandel organisieren? 21695
  • Wie können wir es schaffen , dass für jeden Menschen weltweit die Grundbedürfnisse befriedigt werden 19906
  • Warum Berücksichtigt die kommerzielle Landwirtschaft so wenig die Humusbildung und die Bodendiversität. Trägt diese Tatsche zum Artensterben bei 17938
  • Was kann gegen die zunehmende Dürre in ostdeutschen Bundesländern getan werden 16333
  • Warum sind die Konzentrationen von Nitrat und Stickstoff in Ost-und Nordsee weiterhin zu hoch? 17940
  • Ist der der marine Sand- und Kiesabbau noch vertretbar? 17947

Autor*innen:

Prof. Dr. Wolfgang Nellen

Mitwirkende:

Prof. Dr. Johannes Vogel
Prof. Dr. Daniela Thrän
Dr. Eva Höne
Kristine August
Thomas Autzen-Rahn
Doris Heleine
Andreas Käsmayr
Lucas Sostaric


Kommentare

ist eine inhaltliche Ergänzung

Nahrungsmittelverschwendung

19.06.2022 14:45 Workshop Silbersalz Festival 2022 ist eine inhaltliche Ergänzung

In diesem Papier wird die Nahrungsmittelverschwendung nicht thematisiert, dieser Aspekt fehlt. Und welche Lösungsansätze gibt es? 

1 1 Unterstützung 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

Nahrungsmittelverluste

21.06.2022 19:40 nellen ist eine inhaltliche Ergänzung

Nahrungsmittelverluste (!) sind ein wichtiger Punkt! Es ist zu unterscheiden zwischen Verlusten vor der Ernte (Insekten, Pilze, Viren), bei der Lagerung (Nager, Insekten Pilze) und beim Verbraucher (die Nahrungsmittelverschwendung durch Wegwerfen). Die verschiedenen Ebenen der Verluste erfordern verschiedene Maßnahmen.

 

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

06.07.2022 18:38 mmu ist eine inhaltliche Ergänzung

Mir fehlt inhaltlich, neben der Lebensmittelverschwendung, auch die Frage, ob Nachhaltigkeit in diesem Zusammenhang nicht auch bedeuten kann, nicht immer alles zur Verfügung zu haben. Welche Produkte sind als unabdingbare Grundlage zu sehen, auf welche ist vielleicht auch zu verzichten?

 

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen