Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

4.7: Wohin kann sich Digitalisierung und Künstliche Intelligenz entwickeln?

12.06.2022 13:29 4. Innovation | Technik | Arbeit Autor*innen und Mitwirkende

Welche Folgen haben Digitalisierung und künstliche Intelligenz für Individuum und Gesellschaft? Welche Chancen und Risiken gibt es? Welche Bereiche sind besonders von Auswirkungen von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz betroffen?

Digitalisierung und KI sind zwei wichtige Zukunftsthemen, die sich weitestgehend im virtuellen Raum abspielen aber konkrete Auswirkungen für den Alltag der Menschen haben. 
Im Bereich der Künstlichen Intelligenz interessiert die Fragenden die wissenschaftliche Ebene.  Gefragt wurde nach dem Stand der Forschung, der absehbaren und noch nicht absehbaren Weiterentwicklung oder mögliche Abschätzungen von Konsequenzen und möglichen Auswirkungen von KI auf unsere Gesellschaft. Hier wurden auch Ängste deutlich, etwa in der Frage, ob KI die Menschheit zerstören könnte. Es wurden aber auch viele Fragen zu den bereits bestehenden Möglichkeiten von KI in der Gegenwart gestellt. Zentrale Leitfrage war: Wo und wie kann KI unseren Alltag oder wie könnte Sie unser Leben verändern (z.B. durch den Einsatz von KI in Robotern, und der damit verbundene Nutzen, beispielsweise in der Pflege)?
Bei dem Thema Digitalisierung interessierte die Fragesteller*innen der aktuelle Stand und die nächsten möglichen und logischen Schritte. Es wurden aber auch Fragen zum Verständnis grundlegender Techniken und zu konkreten Anwendungsaspekten gestellt ("Wie weit sind wir eigentlich mit der Digitalisierung?"). Auch kamen einige Fragen zur grundlegenden Technik ("Wie kann man das eigentlich alles Speichern?"). Die dritte große Gruppe von Fragen drehte sich um konkrete Anwendungsaspekte der Digitalisierung - wie etwa (z.B digitales Geld und mögliche Digitalisierung allen Wissens und wie diese unsere Zukunft beeinflussen könnten).


Aus vielen Fragen wird deutlich, dass es an einem grundlegenden Verständnis der Technologie fehlt. Dies zeigt sich z.B. in der Angst vor vermeintlichen Fähigkeiten von KI, die weder im Moment noch in absehbarer Zukunft gegeben sein werden. Viele Fragen zeigen jedoch auch das Interesse der Menschen für die konkreten und unmittelbaren Konsequenzen von KI und Digitalisierung in ihrem Leben und Alltag. Aufklärung durch die Wissenschaft ist also nötig, um den Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit zu geben, informiert und bewusst über den Umgang mit KI und Digitalisierung zu entscheiden. Die Fragen verwiesen weiterhin auf Anwendungsfelder, in denen die Anwendung von KI bzw. die Digitalisierung bevorzugt weiterentwickelt werden sollte.

  • Ist das Internet eine gute Methode zur Erhaltung von Wissen? 25459
  • Kann man ein Gehirn Technisch nachbauen? 15805
  • Wieviel (Festplatten)Speicher benötigt man um das Wissen eines 80-jährigen Menschen abzuspeichern? 27147
  • Wird es irgendwann möglich sein das Empfinden anderer nachzuempfinden, um deren Empfinden nicht zu verurteilen? 26722
  • In welchen Domänen menschlichen Handelns, Fühlens und Denkens wird sich der Mensch auch bei fortschreitender Perfektion Künstlicher Intelligenz behaupten können? 12234
  • Wenn künstliche Intelligenz ein Bewusstsein entwickelt, haben wir dann ein Recht, diese Einzuschränken? 28169
  • Könnte mehr Robotik in der Pflege eingesetzt werden? 21849
  • Wird die KI irgendwann schlauer als wir Menschen? 15361
  • Kann künstliche Intelligenz die Kreativität ersetzen? 22495
  • Hat die Digitalisierung Folgen auf unsere Berufe? 18170
  • Was ist ihrer Meinung nach der nächste digitale Schritt den wir gehen müssen? 18168
  • Wie wird das Geld in der Zukunft aussehen ? Ist es sinnvoll in Nfts zu investieren ? 31610
  • Müssten Kryptowährungen bzw. das Kryptomining verboten werden, da es zu viel Energie (Strom) und Ressourcen (Chips) verbraucht? 31319
  • Kann KI in Zukunft unseren Fachkräftemangel ausgleichen?q 24796

Autor*innen:

Prof. Dr. rer. nat. Tim Conrad

Mitwirkende:

Prof. Dr. -Ing. halbil Dierk Raabe
Prof. Dr. rer. nat. Martina Schraudner
Ulrike Dittmann
Steve Hoferick
Ronald Sommer
Dominic Straub
Timo Wacke
Heinz Wenker


Kommentare

ist eine Frage

Wie können kreative Urheber besser und fair an Erlösen der Plattformökonomie beteiligt werden?

23.06.2022 16:10 kreativ ist eine Frage

Obwohl Kreative mit ihren Inhalten maßgeblich zur Wertschöpfung der  Plattformökonomie beitragen, hat ein kontinuierlicher Preisverfall bei Downloads, Streaming und unlizenzierten Angeboten Kreativschaffende in Existenznot gebracht. Wie kann trotz Digitalisierung eine Entwertung künstlerisch-kreativer Leistungen und Inhalte verhindert werden? Wie können kreative Leistungen so entlohnt werden, dass Künstlern und Kreativschaffenden der Lebensunterhalt gesichert ist? 
Viele Urheber sind besonders während Corona in Not geraten, weil ihnen Live-Auftritte untersagt wurden. Die finanziellen Ausfälle könnten mit medialen Geschäftsmodellen nicht kompensiert werden, weil die Betreiber der Plattformen die Kreativen nur unzureichend an den Erlösen beteiligen.
Wie können wir für mehr Wertschätzung für immaterielle Leistungen in der Gesellschaft sorgen?
Und zusätzlich: Wie kann Künstliche Intelligenz uns Menschen als kooperativer und co-kreativer Partner zum Wohle der Menschen unterstützen?

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine allgemeine Anmerkung

Herrschaft und Trennung von Mensch und Maschine

24.06.2022 16:06 gianna.dalfuss ist eine allgemeine Anmerkung

Bei den Bürger:innendialogen in Kassel drehten sich viele Fragen insbesondere um Herrschaft und die Trennung von Mensch und Maschine. Prof. Dr. Jörn Lamla (Soziologe) brachte zu der Frage "Sind wir nicht schon längt von der Technologie beherrscht?" den Aspekt ein, dass ihm in seiner Arbeit immer klarer werde, das man die Trennung zwischen Mensch und Maschine überdenken müsse. Schließlich haben wir als Menschen diese Maschinen erschaffen und zusätzlich beeinflusst die Technologie unser menschliches Verhalten. Vielleicht würde das Aufbrechen der scheinbar klaren Trennung zwischen Mensch und Maschine einen Beitrag zum besseren Verständnis von Technologie leisten und Ängste im Bezug auf Herrschaft der Technologie/ KI abbauen. Angebracht wurde auch, das KI werden wolle wie wir Menschen und wir uns täglich damit beschäftigen diese zu trainieren, z.B. über Sprachsteuerung. Dieses Training z.B. uns sprachlich so anzupassen, dass Siri uns versteht, beeinflusst und verdeutlicht die Abhängigkeit.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine allgemeine Anmerkung

für ein besseres Zusammenleben

06.07.2022 09:31 Michael-Dammann ist eine allgemeine Anmerkung

Hmm, ich finde eine flexible KI hervorragend für die eigene Persönlichkeitsbildung. Wenn die KI mich ein Lebenslang begleiten könnte und in Lage wäre mir ein Spiegel vorzuhalten, um mir zu zeigen, wer und was ich bin, dann kann ich mir überlegen, ob ich das sein möchte. Es wäre ein hervorragendes Tool für mich, für die Berufsausbildung, Volkserziehung usw... Wie viele Menschen fühlen sich am falschen Platz, im falschen Beruf, suchen nach sich selbst, usw.? Es waren bisher die Techniktools (z. B. Google) die mich vorangebracht haben und weniger die Menschen, die mich umgeben. Bis zum heutigen Tage.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen