Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

4.8: Wie können wir Innovationsprozesse besser verstehen und dafür sorgen, dass sie uns schneller helfen?

12.06.2022 13:32 4. Innovation | Technik | Arbeit Autor*innen und Mitwirkende

Wie entstehen Innovationen? Kann man die Entstehung von Innovationen steuern oder verstärken? Was sind günstige Rahmenbedingungen? Was sind Hindernisse? Welche Chancen und Risiken hat die andauernde und zunehmende Speicherung von Daten?

Innovationen und neue Technologien entwickeln und verbreiten sich in Prozessen. Diese Prozesse beruhen auf Wechselwirkungen zwischen technisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen einerseits und nutzungsseitigen Anwendungen und Problemlösungsbedarfen auf Nutzerseite andererseits. Dabei sind die Richtung und auch die Geschwindigkeit – bis hin zu Stillstand oder Abbruch – solcher Prozesse im Vorhinein offen.  Diese Offenheit und Ungewissheit sind unvermeidbare Kerneigenschaften von Innovationsprozessen, weil das Neue vorher nicht bekannt ist. Vor diesem Hintergrund stellen sich sowohl allgemeine Fragen zum Innovationsgeschehen als auch konkretere Fragen zu ausgewählten Innovationsfeldern.


Wie lässt sich der Ausbreitungsprozess von Innovationen und Technologie besser verstehen und ggfs. so beeinflussen, dass er schneller zu Problemlösungen führt? Dabei geht es nicht darum, Innovationsergebnisse vorwegzunehmen oder die inhärente Ungewissheit zum Verschwinden zu bringen, sondern um Fragen wie die folgenden: Wie können gute Vorkehrungen und Rahmenbedingungen für Innovationen geschaffen werden? Wie können die positiv (und negativ) bewerten Folgen in einem breiteren Beobachtungsfeld schneller sichtbar gemacht werden, so dass auf dieser Basis aktuelle Impulse für das Innovationsgeschehen gesetzt werden können? Nachsteuerungs- und Revisionsmöglichkeiten müssen daher von Vornherein vorgesehen werden. 
Die Frage lautet dann konkret: Wie können Rückmeldungen aus der Anwendung von Innovationen und Technologie schneller gewonnen, registriert, analysiert und für Impulse genutzt werden? 
Dafür ist auch besser zu verstehen: Welche individuellen, kollektiven, diskursiven, politischen und regulativen Hemmnisse stehen einer schnellen, nachsteuerbaren Innovationsanwendung entgegen? 
Spezifische Fragen zu ausgewählten Innovationsfeldern: Welche Potenziale und Risiken ergeben sich aus Robotik, Automatisierung und allgegenwärtiger Informationsverfügbarkeit? Welche Engpässe an Arbeitskräften und welche Belastungen aus Arbeitstätigkeiten können in Zukunft mit diesen Technologien gemildert werden? Welche Tätigkeiten und Berufsfelder werden durch diese überflüssig? 
Neben den unmittelbaren Wirkungen von Innovationen sind auch die Effekte in größerem Rahmen (z.B. für gesellschaftliche Verhältnisse und Kommunikationen), in den Blick zu nehmen. Dabei sollte sich die Betrachtung nicht auf Vorab-Schätzung beschränken, sondern insbesondere auch tatsächliche realisierte Folgen beobachten.
Von konkretem Interesse sind weiterhin die energetischen und gesellschaftlichen Folgen einer massenhaften und dauerhaften Speicherung von Daten. Wie lassen sich deren negative Effekte verringern bzw. gibt es Berechnungen und Höchstwerte, ab denen sich eine anhaltende und zunehmende Datenspeicherung nicht mehr lohnt, nicht mehr sinnvoll ist? 

  • Wie kann die Beurteilung von Bedürfnissen der Menschen stärker in die Entwicklung von Technologie einbezogen werden? 15880
  • Wird Technologie und Digitalisierung Ungleichhieten verringern oder vergrößern? 24044
  • Man sagt das Internet würde nichts vergessen, aber wird es nicht ab einem bestimmten Punkt keinen Platz mehr für Server geben? Das speichern unnötiger Informationen ist doch teuer und energieaufwendig 28199
  • Warum haben viele Menschen Angst vor Gentechnik? Im Vergleich zur konventionellen Züchtung durch u.a. Mutagene sind gentechnische Verfahren doch viel zielgerichteter. 15028
  • Wieso kann der Mensch mit der aktuellen Technik nicht mit Tieren kommunizieren . 32682
  • Werden digitale Medien, Bücher in Papierform verdrängen 28874
  • Welchen Mehrwert hat Wissen, wenn Technologie immer mehr Einzug in den Alltag nimmt? 29151
  • Welche Bereiche von Haushalt können von Technologie übernommen werden? 32618
  • Warum dauert es so lange, bis Menschen sich umstellen können? 30836
  • Wird der technische Fortschritt irgendwann ein Ende finden, oder wird die Entwicklung unendlich weitergehen? 24066
  • Welche Innovationen können uns mehr Zeit für Freizeit / Freund*innen / Familie schaffen? 32615
  • Wie entsteht Innovation? Marktmechanismen werden dafür verantwortlich gemacht, stimmt das? 28301

Autor*innen:

Dr. Christian Neuhaus

Mitwirkende:

Prof. Dr. -Ing. halbil Dierk Raabe
Prof. Dr. rer. nat. Martina Schraudner
Ulrike Dittmann
Steve Hoferick
Ronald Sommer
Dominic Straub
Timo Wacke
Heinz Wenker


Kommentare

ist eine inhaltliche Ergänzung

Europäische Aufklärung

22.06.2022 12:11 gabriele.wickenhaeuser ist eine inhaltliche Ergänzung

Getreu der "Europäischen Aufklärung" sollten moralische Innovationen der Menschheit streng von den (rechts)wissenschaftlichen Innovationen getrennt werden.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine Frage

Welche Rolle spielen Ko-Kreation und branchenübergreifende Kollaboration für Innovationen?

23.06.2022 13:42 kreativ ist eine Frage

Innovationen wirken nachhaltig, wenn sie das Leben möglichst vieler Menschen zum Besseren wenden und vorteilhaft verändern ("Sprunginnovation"). Um dies zu erreichen, müssen wir viel über die Bedürfnisse von Menschen und unterschiedlichen Nutzern wissen. Diversität ist wichtig, ebenso Perspektivwechsel. Wir sollten Projekte, Prozesse und Problemlösungen branchenübergreifend entwickeln. Dann tritt der befruchtende Spillover-Effekt ein. Natur- und Geisteswissenschaftler sollten bei Innovationsprozessen viel stärker mit Künstlern & Kreativen zusammenarbeiten ("anderes Minset"). Praxisnah sollte erforscht werden, wie interdisziplinäre Co-Kreationen wirken bzw. unter welchen Voraussetzungen Cross Innovationen entstehen. Die Forschung sollte nicht theoretisch im wissenschaftlichen Bereich bleiben, sondern durch best practices eine Vorbildfunktion entfalten. Menschen in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft sollen von diesen Beispielprojekten inspiriert werden und davon lernen. 

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

Diverses

24.06.2022 16:03 CarHe ist eine inhaltliche Ergänzung

Ich finde vor allem den Punkt, den @kreativ macht sehr spannend. Wie wichtig sind co-kreative Prozesse für das Innovationsgeschehen und wie müssen diese gestaltet sein. Dabei ist auch wichtig zu hinterfragen, welche Berührungsängste es aktuell gibt und wie diese sich abbauen lassen. 

Im Text heißt es außerdem "welche individuellen (...) politischen, regulativen Hemmnisse stehen einer schnellen, nachsteuerbaren Innovationsanwendung entgegen?". Hier frage ich mich welche Hemmnisse vielleicht berechtigter Weise existieren. Andersherum gefragt welche Regularien sind für ein nachhaltiges Innovationsgeschehen notwendig. 

Die Frage "welche Chancen & Risiken hat das Speichern von Daten" passt für mich inhaltich nicht 100% und wirkt an dieser Stelle etwas zusammenhangslos.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen