Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

4.12: Wie bewegen wir uns in Zukunft fort?

12.06.2022 13:39 4. Innovation | Technik | Arbeit Autor*innen und Mitwirkende

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Welche Verkehrsmittel werden wir nutzen? Wird das Verkehrssystem Energie zurückgewinnen? Welche Nutzerbedürfnisse gilt es zu berücksichtigen? Und wie kann die Bevorzugung des Autos im Verkehrssystem beendet werden?

Thema dieses Clusters ist die Mobilität auf der Erde und darüber hinaus. Viele Fragen zu diesem Bereich beschäftigen sich mit dem Personenverkehr und wie dieser nachhaltiger gestaltet werden kann – sowohl in Bezug auf die Energienutzung als auch auf die Auswahl der Speichermedien. 
Viele Fragen verdeutlichen die Sorge, dass die E-Mobilität eher einen negativen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten könnte. Die momentane Bevorzugung des Autos wird in Frage gestellt. Das Auto wird sowohl als Verkehrsmittel als auch als Teilnehmer im Verkehrssystem kritisch betrachtet (z.B. bei der Ampelschaltung). 
Mobilität wird nicht nur als Energieverbraucher, sondern auch als potenzieller Energielieferant (z.B. durch innovative Straßenbeläge) besprochen. Ein anderer Aspekt war der Gestaltung attraktiver Rahmenbedingungen für aktive Mobilität (z.B. des Radverkehrs). Und es geht um die Frage, wie der öffentliche Verkehr verbessert werden kann, um das Auto zu ersetzen. Weitere Themen sind die Sicherheit und Nachhaltigkeit des Fliegens und die Entwicklung neuer und schnellerer Flugverkehrsmittel. Im Bereich des Warenverkehrs wird gefragt, wie dieser effizienter gestaltet werden kann, und wie Lieferdienste verbessert werden können (z.B. durch Drohnen).


Aus den Fragen des Clusters ergeben sich folgende Fragen an die Wissenschaft: Wie kann Mobilität nachhaltiger und effizienter gestaltet werden? Wie können die verschiedensten Nutzerbedürfnisse berücksichtigt werden? Wie kann eine innovative Nutzung von Verkehrsflächen zur Energiegewinnung aussehen? Wie kann das Verkehrssystems zu Gunsten von Nicht-Auto Nutzer*innen umgestaltet werden?

  • Wie sieht die optimale Mobilität der Zukunft mit Hinblick auf die verschiedenen Anforderungsprofile aus? 15473
  • Wie erreichen wir klimatreutrale Mobilität? 32104
  • Welche Fortbewegungsmittel können die Infrastruktur erweitern? 32603
  • Wie können wir es ermöglichen schneller im Weltraum zu reisen? 13976
  • Wie können Autos autonom fahren? 13635
  • Ab welchem Jahr werden Drohnen die Mehrzahl der Paketsendungen ausliefern? 13019
  • Wie kann an z.B. Straßenbelegen geforscht werden, die Elektroautos während des Fahrens aufladen? 15783
  • Autonomes Fahren: Wie können Algorythmen entscheiden, welche Opfer im Ernstfall gemacht werden müssen? 30779
  • Wie lassen sich Transport und Lager reduzieren? 30682
  • Warum muss ich eigentlich auf die Ampel warten? Wieso können die Autos nicht auf mich warten? 17389

Autor*innen:

Dr. Ariane Kehlbacher

Mitwirkende:

Prof. Dr. Dierk Raabe
Prof. Dr. Martina Schraudner
Prof. Dr. Metin Tolan
Ulrike Dittmann
Steve Hoferick
Dr. Gudrun Langenberg
Maris Moks
Ronald Sommer
Dominic Straub
Timo Wacke
Heinz Wenker
Max Böhme
Dr. Tim Conrad
Dr. Nicole Ludwig
Dr. Christian Neuhaus
Prof. Nele Sevsay-Tegethoff
Prof. Dr. Simone Techert


Kommentare

ist eine inhaltliche Ergänzung

Individualverkehr für vulnerable Menschen

18.06.2022 10:00 Ichmaria87 ist eine inhaltliche Ergänzung

Bitte auch hier die vulnerablen Menschen in den Fokus nehmen. Laut RKI (2021) zählen 21,6 Millionen Deutsche dazu und es gibt eine hohe Dunkelziffer. Viele bekommen keinen Grad der Behinderung (Gdb) und sind trotzdem auf ein eigenes Auto angewiesen, um am Leben teilnehmen zu können. Durch die Pandemie werden es täglich mehr (LongCovid / ME/CFS). Weitere vulnerable: Immungeachwächte, ältere Menschen, Menschen mit Angststörungen und anderen psychischen Leiden...

Bitte gebt diesem Thema eine große Bühne. In der (Corona)Politik wird es leider totgeschwiegen.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

Mobilität neu denken

06.07.2022 08:22 Michael1985 ist eine inhaltliche Ergänzung

Aus meiner Sicht müssen wir das Thema Mobilität in der Gesamtheit neu denken, wobei insbesondere die Transformation vom Individualverkehr des Autos hin zum Gemeinschaftsverkehr (ÖPNV, Car-Sharing) einen zentralen Punkt bilden sollte. Die bestehenden privaten PKW`s mit Elektroautos zu ersetzen halte ich unter dem Aspekt der Klimafreundlichkeit/ Nachhaltige Nutzung von Rohstoffen für nicht sinnvoll. Dabei möchte ich insbesondere auf den umweltschädlichen Lithiumabbau in Südamerika hinweisen.

Mein Ansatz wäre, dass seitens der Politik konkrete Maßnahmen ergriffen werden, welche zum einen den Gemeinschaftsverkehr attraktiver machen (z.B. separate Fahrstreifen für Busse, kurze Taktzeiten, Anbindung des Umlandes an den ÖPNV der Städte, optimierte Vernetzung/ kürze Umstiegszeiten) und zum anderen den Individualverkehr mit dem eigenen PKW unattraktiver machen (z.B. Fahrstreifen für PKW reduzieren und an Fahrräder und Busse übergeben, Parkplätze für PKW zurückbauen und für Fußwege nutzen).

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen