Wissenschaftsjahr 2022 Online-Konsultation
Zurück zur letzten Ansicht

5.2: Was sind zukünftige Behandlungsstrategien gegen unheilbare, schwere, chronische und bisher wenig erforschte Krankheiten?

12.06.2022 13:44 5. Gesundes Leben | Medizin | Pflege Autor*innen und Mitwirkende

Warum ist die Entwicklung von Medikamenten gegen schwere Erkrankungen so schwierig? Wo liegen die Grenzen der Medikamentenentwicklung? Wie können Tierversuche ersetzt werden? Und wie können alternative Medizin und Behandlungsmethoden helfen?

Thema dieses Clusters ist die Wirkung und Entwicklung von Medikamenten und die Erforschung und das Erkennen von Prozessen, die Krankheiten hervorrufen. Die Forschung zu diesem Themenbereich kann als Grundlage für effektivere Heilverfahren dienen und zur besseren Arzneistoffentwicklung beitragen. 
Zentral war die Frage, wie noch unbekannte krankheitsrelevante Prozesse erforscht und auf dieser Grundlage neue Wirkstoffziele gefunden werden können. Gefragt wurde auch, warum die Entwicklung von Medikamenten gegen unheilbare oder schwer behandelbare Krankheiten so schwierig ist und wie sich Medikamente auf den Körper auswirken? Außerdem wurde gefragt, wo die Grenzen der Medikamentenentwicklung liegen  und wie Tierversuche ersetzt werden könnten? 
Interesse bestand vor allem an den Ursachen von spezifischen Krankheiten (z.B. Demenz, Diabetes, Haarausfall, Tinnitus, chronisches Erschöpfungssyndrom und Querschnittslähmung) und der Entwicklung von neuen Medikamenten und Behandlungsmöglichkeiten gegen diese. Viele Bürger fragten auch nach Medikamenten gegen Alkoholabhängigkeit oder gegen die Nachwirkungen („Kater“) von zu hohem Alkoholkonsum.
Darüber hinaus stand alternative Behandlungsstrategien und natürliche Heilmethoden im Fokus. Gefragt wurde, wann und wie pflanzliche Arzneistoffe, Naturheilkunde oder Entspannungsmethoden gegen Krankheiten helfen können?
Viele Büger*innen fragten weiterhin, ob durch Technik und Biotechnologie (z.B. durch technische Ersatzkörperteile oder künstliche Organe) ein längeres und besseres Leben möglich sei.
Ein weiterer wichtiger Punkt waren Antibiotikaresistenzen. Laut Weltgesundheitsorganisation sind resistente Bakterien eine der größten Bedrohungen für die Menschheit und Antibiotikaresistenzen verbreiten sich enorm. Kernfragen waren die Behandlung von multiresistenten Erregern und Alternativen zu traditionellen Antibiotika. Viele Bürger interessierte auch das Szenario eines post-Antibiotika Zeitalters, in dem aufgrund der Verbreitung resistenter Keime keine Antibiotika mehr wirksam sind und bakterielle Infektionen wieder wie im Mittelalter behandelt werden müssen.


Wir benötigen dringend eine bessere Vernetzung von verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen wie Biologie, Medizin, Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften. Nur so können die Ursachen von Krankheiten und krankheitsrelevante Prozesse erkannt und neue sowie alternative Behandlungsstrategien und Medikamente entwickelt werden. 
Zudem muss das Thema Antibiotikaresistenz wegen seiner immensen Relevanz verstärkt erforscht und in Politik und Bevölkerung besser kommuniziert werden.

  • Macht die Technik uns irgendwann unsterblich? 17661
  • Wie entstehen Erreger, die gegen Antibiotika resistent sind und wie kann man sie behandeln? 14315
  • Wieso kann man Diabetes Typ 1 nicht heilen? 14670
  • Wie kann eine Verbindung der alten wirkungsvollen Naturheilkunde mit der neuen Schulmedizin gelingen? 28148
  • Warum gibt es für manche Krankheiten kein Heilmittel? 31756
  • Was ist ein gutes Katerbekämpfungsmittel? 25741
  • Wie weit ist die Entwicklung von Medikamenten zur Heilung von ME/CFS (Myalgische Enzephalomyelitis/ chronische Erschöpfungssyndrom) ? 12491
  • Kann man in Zukunft Gefühle chemisch verändern? 22968
  • Wie lässt sich Demenz heilen? 20225

Autor*innen:

Dr. Michaela Prothiwa

Mitwirkende:

Jens Donner
Claudia Hohmann
Andrea Matzke
Jutta Reichenbach
Oliver Rost


Kommentare

ist eine Frage

Warum keine eigene Kategorie für Mecfs?

16.06.2022 21:33 Hermannwinkler12 ist eine Frage

Warum erhält die Erkrankung Me/cfs keine eigene Clusterkategorie obwohl so viele Fragen dazu ursprüngich eingereicht wurden? Für Krebs wurde extra eine Clusterpapierkategorie geschaffen "Wie können wir Krebs besser verstehen und bekämpfen?" Weshalb?

3 13 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

ME/CFS sehr komplex und umfangreich

18.06.2022 18:51 Birgit.S ist eine inhaltliche Ergänzung

Sehe das genauso.

ME/CFS ist eine der letzten großen unterforschen Erkrankungen und sollte aufgrund der enorm steigenden Betroffenenzahlen (durch die Pandemie) eigentlich oberste Priorität haben in der Wissenschaft und Forschung.

Abgesehen von dem wirtschaftlichem Schaden aufgrund ausfallender Arbeitskräfte, leiden größtenteils auch junge Menschen Jahrzehnte lang unversorgt vor sich hin.

Neben der Frage der Heilung gibt es schon genug Antworten zur richtigen Versorgung von Betroffenen (siehe neue NICE Guideline) die dringen in Deutschland umgesetzt werden müssen und auch können.

Da darf sich der Staat nicht hinter der Frage verstecken warum es diese Erkrankung gibt. Schließlich bleiben Betroffene von MS, diversen Krebserkrankung und HIV oder Diabetes auch nicht komplett unbehandelt, auch wenn nicht heilbar/ursächlich behandelbar.

 

0 11 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine inhaltliche Ergänzung

Legitimation für eine eigene Clusterkatergorie für Me/cfs

23.06.2022 15:32 estherhummel ist eine inhaltliche Ergänzung

Ich kann hier nur zustimmen.
Me/cfs sollte als wichtiges und bisher wissenschaftlich unterbachtetes Thema eine eigene Clusterkategorie erhalten.
Die gleichen Fragen, die in der Kategorie für Krebs aufgezäht werden, könnten auf Me/cfs übertragen werden. Me/cfs geht in dieser Kategorie leider unter und wird der aktuellen Relevanz so nicht gerecht. Herzlichen Dank!

 

1 10 Unterstützungen 0 Ablehnungen

Eigene Clusterkategorie für ME/CFS

25.06.2022 23:58 Peerjo

Ich halte eine eigene Clusterkategorie für unerlässlich. Hinter ME/CFS verbirgt sich ein komplexes Krankheitsbild, das kaum erforscht ist und uns aufgrund von Long Covid in den kommenden Jahren massiv fordern wird. Erschwerend kommt hinzu, dass die Erkrankung unter Ärzten kaum bekannt ist und oft immer noch fälschlich als psychische Erkrankung deklariert wird. Es fehlen passende Rehakonzepte, Aufklärung der Ärzte, Forschungszentren und medizinische Zentren. Bis zur Diagnose vergehen Jahre, die sehr oft eine nicht unerhebliche Verschlechterung mit sich bringen. Lebensjahre, die für die Betroffenen verloren sind ohne Aussicht auf Heilung. Es muss sich etwas ändern. Dies ist eine einmalige Chance. Bitte nutzen Sie sie, um nicht nur die medizinischen Aspekte sondern auch die psychosozialen und gesellschaftlichen Aspekte zu beleuchten. 

0 9 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine allgemeine Anmerkung

BC007

23.06.2022 16:49 lea.runge ist eine allgemeine Anmerkung

Als besonders wichtig erachte ich die Erforschung von Medikamenten für ME/CFS. BC007 ist ein möglicher Kandidat, aber auch andere, für andere Krankheiten bereits zugelassene Medikamente kommen in Frage. Wann können wir mit einer Medikamentenstudie rechnen? Jeder Tag, den wir mit dieser Krankheit weiterleben müssen, ist einer zu viel. Die Suizidrate ist hoch!

1 9 Unterstützungen 0 Ablehnungen

dieses Medikament ist unserem Gesundheitsminister wohl nicht wichtig

27.06.2022 19:42 BettinaLandmesser

Wir warten auch sehnlichst auf dieses Medikament. Mein Kind hat Long Covid mit Autoantikörpern ß1 und M2. Aber es scheint keinerlei politisches Interesse zu geben, die Studien für das Medikament zu fördern und schnell durchzuführen. Wir stehen ratlos davor.

 

0 7 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine Frage

ME/cfs

24.06.2022 17:47 kirsten ist eine Frage

Wann gibt es endlich Behandlung und Heilung für die vielen ME/CSF Kranken?

 

0 9 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine allgemeine Anmerkung

Me/Cfs

27.06.2022 16:06 JuttaWitte ist eine allgemeine Anmerkung

Wir brauchen dringend Forschung, Aufklärung, Versorgung, Anerkennung. Bitte nehmen sie sich dieser Thematik an.

Ich danke Ihnen
 

Eine schwerstkranke Me/CFS Erkrankte, die keinerlei Versorgung bekommt. Eine von ca.300000 Betroffenen mit steigender Tendenz.

 

0 8 Unterstützungen 0 Ablehnungen

ist eine Frage

Warum werden die Ärzte nicht auf ME/CFS weitergebildet?

27.06.2022 22:17 Melly82 ist eine Frage

Warum werden die Ärzte und Fachärzte bezüglich der Krankheit ME/CFS nicht ausreichende  aus- und weitergebildet?

Es herrscht ein riesen Mangel an Ärzten und Fachärzten. Die Betroffenen haben kaum Anlaufstellen. Dazu kommt, daß kaum ein Arzt die NICE Richtlinie von Oktober 21 kennt und anwenden kann.

Aber auch die Krankenkassen, Rehabilitationseinrichtungen und die Ämter wissen nicht welche Therapien ME/CFS Betroffenen unterstützen. Es werden immer wieder falsche Behandlungsmethoden verwendet.

Nicht nur medizinisch stehen die Betroffenen ohne ausreichende Unterstützung da, sondern auch finanziell werden die Erkrankten im Stich gelassen.

Das System ist absolut nicht auf die Krankheit ME/CFS ausgelegt. Und es wird auch nichts daran geändert.

Die Forschungen und Studien für BC007 wurden inzwischen für ME/CFS verweigert. Warum? 

0 6 Unterstützungen 0 Ablehnungen